Was ist EMIKWANO?

EMIKWANO ist ein Wort der ugandischen Sprache Luganda und bedeutet „Freunde“.

 

Durch einen neunmonatigen Aufenthalt der damals 20-jährigen Katharina Möller entstand im Jahr 2010 die Verbindung zu Uganda. Das Leben und die Herausforderungen der Menschen vor Ort hinterließen tiefe Eindrücke bei ihr und die engen Verbindungen zu den Menschen blieben auch nach ihrer Rückkehr bestehen. Zahlreiche Besuche von Familien und Schulen in dem ostafrikanischen Land machten deutlich, dass besonders in den ländlichen Regionen viele Kinder aufgrund von Armut oder dem traditionellen Rollenverständnis kaum Zugang zu Schulbildung haben.
Das stellt nicht nur ein Problem für das einzelne Mädchen oder den einzelnen Jungen dar, sondern auch für deren Familie. Die Entwicklung und der wirtschaftliche Fortschritt des gesamten Landes sind eng mit der Bildung der heranwachsenden Generation verknüpft. Deshalb ist die Förderung bedürftiger Kinder bei ihrer schulischen und beruflichen Ausbildung zukunftsweisend und steht im Mittelpunkt unseres Engagements.
Bereits seit acht Jahren entwickelt sich nun ein stetig wachsender Kreis von Unterstützern unseres Projektes. Die vielen Erfahrungen und die positive Entwicklung der deutsch-ugandischen Zusammenarbeit dieser letzten Jahre ließen den Entschluss reifen, unseren Tätigkeiten durch die Gründung eines gemeinnützigen Vereins einen geordneten rechtlichen Rahmen zu geben.
Am 20.11.2017 wurde schließlich der Verein „EMIKWANO – Freundschaft mit Uganda e. V.“ gegründet, der Kindern durch Schul-Patenschaften Bildung und somit eine Chance auf eine bessere Zukunft ermöglichen möchte.

Die beiden ugandischen Koordinatoren Johnmary (links) und Father Placid zusammen mit Katharina Möller (März 2018)